Mitte der 90er Jahre kamen Lieder und Stücke aus den Bereichen Jazz und Blues hinzu. Die Veranstaltungen der "Stevenson Singers" wurden deutlich ambitionierter und hinsichtlich der Aufführungsorte "weltlicher" (z.B. Nightclub im Bayrischen Hof).

Gegen Ende der 90er Jahre wollte sich Delcina aus privaten Gründen wieder mehr ihrer rein solistischen Tätigkeit in Amerika widmen und musste damit die Leitung unseres Chores aufgeben. Etliche Sänger und Sängerinnen, die damals schon dabei waren, denken gerne an die Zeit mit ihr zurück.

 

Die Chorleitung übernahm dann eine junge griechische Musikstudentin, Rosi Mastrossawa. Nach ihrem Examen bei Prof. Gläser erhielt sie eine Stelle in Athen. Ihr Glück war unser Pech. Wir hätten gerne länger mit ihr zusammen gearbeitet.

Im Jahr 1999 stand schließlich eine Neuformierung des Chores an. Vor allem der Name "Stevenson Singers" musste aufgegeben werden. Es wurde beschlossen, einen gemeinnützigen Trägerverein zu gründen. Bei dieser Gelegenheit fiel die Entscheidung für den neuen Namen des Chores: "The AmazSingers". Die Herkunft dieses Namens liegt ein wenig im Dunklen, aber er bedeutet inzwischen für alle die dabei sind vor allem: Singen macht erstaunlich viel Spaß - it's amazing!